Generationenwechsel beim spot e.V.

SPOTeV MV2020 Bild neuer_Vorstand / Fotograf Jochen Bauer

|| 14-köpfiger Vorstand neu gewählt | Verein begeht im Stillen „10-Jähriges“ | Mitglieder bauen Street Area der BMX- und Skatehalle um ||

Geplante Mitgliederversammlung wegen COVID19-Pandemie musste verschoben werden

Am 1. Februar 2020 konnten wir als gemeinnütziger Verein spot Regensburg e.V. auf 10 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Deshalb war die Freude groß, als sich fähige Kandidaten für den Stabwechsel im Vorstand zusammenfanden. Doch am 17. März kam die COVID19- bedingte Sperre und der allgemeine Lock Down bedeutete dann das endgültige ‚Aus‘ für die satzungsgemäße Mitgliederversammlung am 31. März 2020.

Umbau während Lock Down

Weil aber Skateboard- und BMX-Fahrer in der Regel nach einem Sturz aufstehen und weitermachen, beschlossen wir die Krise zu nutzen, und die schon 2019 geplanten Umbauten mit gut zwei Dutzend hoch motivierten Mitgliedern durch zu ziehen. Als die Lockerungen der Sperre absehbar waren, luden wir unsere 153 Mitglieder für 17. Juli ‚auf gut Glück‘ erneut zur Mitgliederversammlung ein.

Reges Vereinsleben und erfolgreiche Kurse

Gerüstet mit dem notwendigen Hygienekonzept begrüßte der stellvertretende Vorsitzende Jochen Bauer 28 Mitglieder persönlich, und einen Teilnehmer digital. Er berichtete insbesondere von einem regen Vereinsleben und von zahlreichen Gästen der Funsporthalle in der Saison 2019/2020. Auch die wiederholte Staffel von 4 Anfängerkursen für Skateboarder sei ein voller Erfolg gewesen und brachte einige neue Mitglieder.

Überregionale Besucher und solide Finanzen

Mona und Michael Stoll verantworteten die Bearbeitung der vielfältigen Anfragen sowie den reibungslosen Dienst der angestellten Hallenwarte von den Vorstellungsgesprächen bis zu den Dienstplänen.

Schatzmeister Robert Torscht berichtete von soliden Finanzen: Wir haben 2010 mit leeren aber fleißigen Händen angefangen, haben mehrere zigtausend Euro in die Ausstattung investiert, und beschäftigten bis vor der COVID19-Pandemie fünf Minijobber. Der Verein steht finanziell auf sicheren Beinen.

Robert Torscht zog nach 10 Jahren ein dankbares Resümee: Den Erfolg verdankt unser Projekt „Eine Halle für uns alle!“ der maßgeblichen Unterstützung durch die Stadt Regensburg, zahlreichen SpenderInnen, den treuen Mitgliedern, sowie den zahlenden Besuchern aus einem Umkreis von bis zu 150 km – und nicht zuletzt der bis 2019 sehr aktiven Vorsitzenden Patricia Hajak. Die Besucher kommen inzwischen bis aus Franken und Tschechien. So ist jetzt auch ohne Einnahmen der Umbau zu stemmen.

Gelungener Generationswechsel im Vorstand

Zur Wahl stellten sich 14 Mitglieder, die sich voraussichtlich in sieben Kompetenzteams um die verschiedenen Belange des Vereinslebens und des Hallenbetriebs kümmern werden. Spontan brachten die Anwesenden neue Ideen ein und diskutierten diese stichhaltig und engagiert. Die mit einem traumhaften Ergebnis so gut wie einstimmig gewählte 14-köpfige neue Vorstandschaft besteht aus langjährigen Mitgliedern und senkt mit ihrem Durchschnittsalter von ca. 30 Jahren die Marke des bisherigen Vorstands um signifikante 37 %.

SPOTeV MV2020 Bild neuer_Vorstand / Fotograf Jochen Bauer
Der neu gewählte Vorstand v.l.n.r.: 1. Reihe: Lukas Gschwendtner, Max Reis, Tobias Kraus (1. Vorsitzender), Tom Stielow, Matthias Prechtl, Philipp Graf. 2. Reihe: Martin Ebnet, Korbinian Altenbuchner, Christopher Steinberger, Leo Bruckmüller, Albert Willhalm. 3. Reihe: Robert Torscht, Simon Torscht, Peter Steger (Online zugeschaltet)

Dank und Gratulationen

Der alte Vorstand zeigte sich hocherfreut über den gelungenen Generationswechsel und gratulierte mit den besten Wünschen für die Zukunft: „Wir wissen das mühsam und leidenschaftlich Geschaffene in guten Händen“, hob Jochen Bauer hervor.

Im Gegenzug bedankte sich Lukas Gschwendtner im Namen der Frischgewählten beim zuletzt noch 4-köpfigen Vorstand, dem Jochen Bauer und Robert Torscht schon seit 10 Jahren als Gründungsmitglieder angehörten, und überreichte – mit dem 1,5 m-Abstand des Hygienekonzepts – zum Dank für die Aufbauarbeit des Vereins bunte Blumensträuße.

Zahlen, Daten, Fakten

JUNGER VEREIN MIT AUSZEICHNUNGEN

Bayernweit einzigartig: Die BMX- und Skatehalle ist mit ihrer knapp 800 Quadratmeter großen Rampenlandschaft ein Teil der städtischen Funsporthalle Regensburg. Dieses ehrenamtliche Projekt ist bayernweit einzigartig und findet größte Beachtung. Vergleichbare Sportstätten gibt es erst in Ulm, Innsbruck und Linz.

Vereinsjubiläum: Am 1. Februar 2020 konnte der gemeinnützige Verein spot Regensburg e.V. auf 10 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Gefeiert wird mit Besuchern und Gästen, sobald es die Umstände wieder zulassen.

BMX- und Skatehalle: Seit 4. Dezember 2016 hat die Domstadt eine Halle für alle BMXer, Skateboarder, Stunt-Scooter und Stunt-Inline-Skater. Die 800 Quadratmeter große Halle ist beheizbar, hat eine energiesparende LED-Beleuchtung und eine der breitesten ‚Miniramps‘ in ganz Bayern! Im Herbst 2020 wird der völlig neu gestaltete Streetbereich als neues Highlight an den Start gehen.

Auszeichnungen: Mit seiner damaligen 1. Vorsitzenden Patricia Hajak gewinnt spot e.V. 2011 das Online-Voting des Sparkassenbürgerpreis‘ und 2017 den 1. Platz im Sport des Sparkassen Bürgerpreis der Sparkasse Regensburg. 2019 setzten sich der Regensburger Vorzeigeverein mit seinem innovativem und außergewöhnlichem Konzept gegen 145 Mitbewerber aus ganz Bayern beim Quantensprung 2020-Preis des Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) und LOTTO Bayern durch, mit dem Sportvereine für ihre besonders zukunftsträchtigen Projekte ausgezeichnet werden.

Gründung statt Jammern: Nach der Schließung der alten Skatehalle in der Dechbettener Straße in 2008 und einer spontanen Aktion in 2009, mit über 2500 Unterschriften jugendlicher Sportler, wurde 2010 der gemeinnützige Verein gegründet. Nach vielen Geduldsproben, hartnäckiger Lobbyarbeit und einigen tausend Arbeitsstunden in Eigenregie, konnte die BMX- und Skatehalle 2016 ökumenisch einweiht und sportlich eröffnet werden.

Vereinszweck: Die Schaffung einer witterungsunabhängigen Anlage und deren dauerhafter Erhalt zum Training und zur Ausübung der Sportarten Skateboard, „BMX, Stunt-Inline, Stunt-Scooter als Ort zur Förderung von offener Jugendarbeit in der Region Regensburg.

Mitglieder: spot e.V. hat derzeit 153 Mitglieder. Darunter sind 18 Kinder (bis 13 Jahre), 12 Jugendliche (14–17 Jahre), 59 Junge Erwachsene (18–26 Jahre) und 64 Erwachsene (ab 27 Jahre). 19 % davon betreiben Radsport, 81 % üben Rollsportarten aus.

Arbeitsverdichtung: Der bisherige Vorstand mit Jochen Bauer, Robert Torscht, Mona Stoll und Michael Stoll führte den Verein und den Betrieb der BMX- und Skatehalle nach dem Ausscheiden der langjährigen 1. Vorsitzenden Patricia Hajak seit April 2019 unter der Last zunehmender „Arbeitsverdichtung“.